Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Der Frühsommer ist da und beschert uns mit reichlich Wärme. Höchste Zeit das Leben nach der Arbeit wieder nach draußen zu verlagern, die Schuhe von den Füßen zu kicken, den Sonnenschirm aufzuspannen und sich abends mit einem Glas Wein in diese herrliche, abkühlende Luft zu setzen… oder alternativ im Freibad die ersten Arschbomben zu meistern. Aller Stress fällt umgehend von den Schultern, im Gesicht werden die Sommersprossen wach gekitzelt und endlich darf die Winterkleidung wieder in die Untiefen des Kleiderschranks zurück wandern um Platz zu machen für Sommerkleider, Hawaii-Hemden und FlipFlops!

20150512-20150512-DSC_1387

Passend dazu hat die Erdbeersaison begonnen und zaubert das erste knallige, lang erwartete Rot des Jahres in unsere Küche. Nach genau diesen ersten „echten“, sonnengeküssten Erdbeeren im Jahr sollte man sich so sehr sehnen, dass man direkt nach dem Einkauf aus der Schale naschen, die Augen verdrehen und gleich noch eine zweite Schale kaufen muss. Am allerbesten sind Erdbeeren ohnehin roh – zu fragil ist ihr zartes Aroma, das in völliger Reife beinahe an Rosen erinnert. Zu stark gekocht oder mit zu vielen starken Mitspielern auf dem Teller ziehen sie sich schüchtern zurück und können nicht glänzen, so wie sie es sich eigentlich verdient haben.

Ihr bester Gegenpart ist nach wie vor ein großzügiger Schuss süße Sahne und gerade hier geht nichts über die gute Bio-Sahne, bei der sich nach einiger Zeit im Kühlschrank der feste Rahm oben absetzt. Mit kurz zerdrückten Erdbeeren leicht verrührt, so dass man auf jedem Löffel ein wenig Erdbeere und ein wenig flüssig-fest-cremiges Sahnegemisch abbekommt, ist ein absoluter Traum und entschädigt mit erstaunlicher Einfachheit auf wunderbarste Weise für die lange Wartezeit… auf die allerersten Erdbeeren im Jahr!

20150512-20150512-DSC_1398

Erdbeeren mit Sahne

frei nach meiner Oma bzw. einem Rezept aus Nigel Slaters Tender | Obst

Zutaten pro Portion

  • 1-2 Hand voll hochreife, sonnenverwöhnte Erdbeeren
  • wer mag 1/4 TL Balsamicoessig
  • Bio-Sahne (die gute – ohne Carragen)

Zubereitung

Die Erdbeeren kurz unter fließendem Wasser abbrausen, das Grün entfernen und mit einer Gabel grob zerdrücken. Wir möchten hier kein einheitliches Püree, sondern eher ein Gemisch aus größeren und kleineren Stückchen mit ein wenig Fruchtsaft erhalten.

Die Erdbeeren mit dem Essig verrühren, in eine Schüssel geben und ganz kurz so viel Sahne mit festem Rahm unterheben, wie das Herz begehrt. 

Advertisements