Schlagwörter

, , , , , , , ,

Kennt Ihr eigentlich den Sven von Culinaricast? Den Küchenjungen? Oder den Martin von Soups for Noobs? Oder den tollen Podcast, den die drei Jungs auf die Beine gestellt haben? 

Seit etwa zwei Wochen sind wir süchtig nach ihrem Programm: dem Küchen-Funk. Wir hören ihn morgens schon beim ersten Kaffee, mittags in der Pause und abends zum Feierabend… und auch zwischendrin. Somit sitzen wir Tag für Tag vor diesem herrlichen Programm und hören uns die Bäuche hungrig in Anbetracht der kulinarischen Erlebnisse, über welche die drei Folge für Folge sinnieren,… was letztlich jedes Mal darauf hinaus läuft, dass wir am Abend eine Mahlzeit mehr als üblich benötigen, da wir es einfach nicht mehr aushalten. 

Da wird geschwärmt von Bärlauch (ehrlich, Ihr drei… noch nie hab ich so viel Bärlauch gegessen, wie derzeit und das nur wegen dieser Folge!), Spargel, Speck und Burgern. Man lernt die traurigsten Kochvideos der Welt kennen, bekommt ab und an spannende Einblicke in die Profi-Küche und zwischendrin gibt’s auch ein spannendes Interview auf die Ohren. Nebenbei kann man noch seine Lachmuskeln trainieren und wird für den Rest seines Lebens geschädigt, was den Genuss von Linsen betrifft. 

Als Sven mich neulich fragte, ob ich denn Lust hätte, bei einer ihrer Folgen dabei zu sein, konnte ich nicht anders und sagte sofort zu. Am Mittwoch war es dann soweit: Eineinhalb Stunden Philosophien austauschen über das Essen, das Kochen und das Genießen. 90 Minuten rumalbern und sich mit eigentlich völlig fremden Menschen austauschen. Ein perfekter Abend!

Worüber wir genau gesprochen haben? Am besten, Ihr hört selbst mal rein. Denn unsere Folge ist am Sonntag online gegangen. Hier geht’s zu der Podcast-Folge auf der Homepage und hier ist noch der iTunes-Link. Lieber Sven, lieber Christian, lieber Martin (auch wenn Du am Mittwoch leider nicht dabei sein konntest): Nochmals vielen Dank für den schönen Abend mit Euch! 

Und da es mich nun schon wieder packt, gibt’s zum Abschluss auch noch ein Rezept mit Bärlauch. Haut rein, lasst’s Euch schmecken und lasst Euch ebenfalls anstecken vom herrlichen Programm des Küchen-Funks! 

20140407-20140407-DSC_2740

Nudeln mit weißen Bohnen, Speck, Tomatenmark, Olivenöl und Bärlauch

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Nudeln
  • 100 g weiße Bohnen (vorgekocht)
  • 2-4 Scheiben Speck (die Dosis der aktuellen Tagesform anzupassen schadet hier überhaupt nicht!)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas frischer Bärlauch (auch hier entscheidet am besten wieder das Bauchgefühl)

Zubereitung

Die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und al dente garen. Nebenbei den Speck in Streifen schneiden und in einer Pfanne auslassen. Die Bohnen abtropfen lassen und zum Speck geben.

Eine kleine Kelle vom Nudelwasser zu den Bohnen und dem Speck in die Pfanne geben, ebenso das Tomatenmark und Olivenöl und alles vorsichtig vermischen. Die fertig gegarten Nudeln abgießen, in die Pfanne geben und diese schwenken um alles miteinander zu vermischen.

Den Bärlauch grob hacken. Einen Großteil davon unter die Nudeln mischen, diese auf zwei Teller verteilen und den restlichen Bärlauch darüber streuen. 

Advertisements