Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Leben verlagert sich immer mehr nach drinnen. Draußen ist es nebelig, vernieselt oder kalt, manchmal auch alles auf einmal, und die Tage werden kürzer. Drinnen lockt eine mollig-warme Heizungsluft, ein kuscheliges Sofa, lecker-deftiges Wohlfühl-Essen… und mit etwas Kerzenschein und Musik oder einem schönen Buch vergeht dann die freie Zeit wie um Flug. Ab 18 Uhr hat man sowieso das Gefühl, dass es langsam Zeit ist schlafen zu gehen und morgens kommt manch einer auch nur schwer aus der Falle.

Doch warum denn nicht noch einmal rausgehen? Raus an die frische Luft, die Kälte einatmen und den Pflanzen dabei zusehen, wie sie es sich selbst langsam gemütlich machen für ihren Winterschlaf. Vielleicht sieht man noch das eine oder andere Eichhörnchen auf der Suche nach Nüssen, die es verbuddeln kann, oder mann erspäht einen Vogelschwarm, der sich auf den Weg gen Süden macht.

Und man kann den Grill anwerfen! Grillen geht nämlich immer. Zu jeder Jahreszeit. Im Winter manchmal sogar fast noch besser als im Sommer finde ich. Denn so ein wärmendes Feuer im Kessel hat schon etwas unglaublich Wohltuendes!

Der Experimentierfreude beim Kochen tut so ein winterliches Grillen ebenfalls gut – warum denn nicht mal frische Waldpilze über die Flammen legen? Oder ein herrliches Stück Wild?

Zusammen mit dem Salzhersteller Falksalt und der Agentur für Kulinarik & Lebensstil storykitchen habe ich während der letzten Wochen einige schnell und einfach zuzubereitende Wintergrill-Rezepte entwickelt, die Ihr beispielsweise auf der Homepage von Falksalt ansehen könnt. Oder Ihr schaut einfach hier, bei mir.

Gegrillt haben wir nicht nur Reh und Kürbis, sondern auch Pilze, Maronen und Birnen… und sogar eine Taube hat es in unseren Kugelgrill geschafft. Am Ende waren wir pappsatt und glücklich. Das müssen wir diesen Winter noch viel häufiger machen!

20130928-DSC_0303

Pilze mit Birnen-Ziegenkäse-Füllung und Smoke-Salz

Zutaten für 6 gefüllte Pilze

  • 6 große Pilze (große Champignons, Portobello-Pilze oder große Shiitake)
  • ca. 1/2 Birne in kleinen Würfeln
  • 6 TL Ziegenfrischkäse (nicht zu flüssig) in Krümeln
  • 2 Prisen Smoke-Salz
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Die Pilze putzen und den Stiel abschneiden. Das verholzte Ende vom Stiel entfernen, den Rest klein hacken und mit den Birnenwürfeln, dem Ziegenkäse und etwas Smoke-Salz vermischen. Die Füllung auf die Pilze verteilen, diese in eine Aluschale legen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Aluschale auf den Grill legen und bei niedriger Hitze (neben den Kohlen) ca. 15 Minuten im geschlossenen Grill garen, bis der Käse schön geschmolzen und etwas Farbe angenommen hat.

Kurz vor dem Servieren die Pilze mit einer weiteren Prise Smoke-Salz verfeinern.

20130928-DSC_0305

Pilze mit Maronen-Speck-Füllung und Chili-Salz

Zutaten für 6 gefüllte Pilze

  • 6 große Pilze (große Champignons, Portobello-Pilze oder große Shiitake)
  • 6-9 Maronen, ohne Schale, grob gehackt
  • 6 TL Speck- oder Schinkenwürfel
  • 1 TL grob gehackte Rosmarinnadeln
  • 2 Prisen Chili-Salz
  • 1 EL Olivenöl

20130928-DSC_0206

Zubereitung

Die Pilze putzen und den Stiel abschneiden. Das verholzte Ende vom Stiel entfernen, den Rest klein hacken und mit den Maronen, dem Speck, dem Rosmarin und etwas Chili-Salz vermischen. Die Füllung auf die Pilze verteilen, diese in eine Aluschale legen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Aluschale auf den Grill legen und bei niedriger Hitze (neben den Kohlen) ca. 15 Minuten im geschlossenen Grill garen, bis die Speckwürfel langsam Farbe annehmen.

20130928-DSC_0282

Kürbisschnitze vom Grill

Zutaten für 1 Teller voll (Beilage für 2 Personen)

  • 1-2 EL Olivenöl
  • 2-3 Prisen Chili-Salz

Zubereitung

Den Kürbis waschen, entkernen und in ca. 2-3 cm dicke, halbmondförmige Schnitze schneiden. Diese mit Olivenöl einpinseln und mit Falksalt Chili-Salz würzen.

Die Schnitze auf dem Grill bei mittlerer Hitze (über wenigen Kohlen) von jeder Seite ca. 5-10 Minuten grillen – je nach dem, wie kross man die Kürbisschnitze haben mag.

Kurz vor dem Servieren die Kürbisschnitze mit einer weiteren Prise Chili-Salz verfeinern.

20130928-DSC_0240

Reh-Spieße mit Kräutermarinade und Smoke-Salz

Zutaten für 2 Spieße

  • 200 g Rehrücken
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 TL grob gehackte Rosmarinnadeln
  • 1 Prise Smoke Salz zusätzlich zwei Spieße zum Grillen

Zubereitung

Das Fleisch mit kaltem Wasser abbrausen, trocken tupfen und in 8 möglichst gleich große Stücke schneiden. Die Wacholderbeeren grob zerstoßen und mit den übrigen Zutaten zu einer Marinade verrühren. Die Rehwürfel damit vermischen und für 30-60 Minuten marinieren lassen.

Das Fleisch auf 2 Spieße stecken. Bei direkter Hitze (direkt über den Kohlen) auf jeder Seite maximal 3 Minuten grillen.

Kurz vor dem Servieren die Spieße mit einer weiteren Prise Smoke-Salz verfeinern.

20130928-DSC_0251

Tauben-Spieße mit südost-asiatischer Sesam-Marinade und Chipotle-Salz

Zutaten für 2 Spieße

  • 2 Taubenbrüste
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 TL Sojasauce
  • 1/2 TL Ahornsirup
  • 1 TL Sesam
  • 1 gute Prise Chipotle-Salz

Zusätzlich 2 kleine Spieße zum Grillen.

20130928-DSC_0272

Zubereitung

Das Fleisch mit kaltem Wasser abbrausen und trocken tupfen. Die Taubenbrüste je in 4 möglichst gleich große Teile schneiden; eventuell die Haut entfernen. Die übrigen Zutaten zu einer Marinade verrühren und das Fleisch darin für mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde, marinieren lassen.

Anschließend das Fleisch auf zwei Spieße stecken und nochmals mit der Marinade einstreichen. Auf direkter Hitze (direkt über den Kohlen) von jeder Seite maximal 2 Minuten grillen.

Am Schluss mit einer weiteren Prise Chipotle-Salz verfeinern.

20130928-DSC_0308

Gegrillte Birne mit Smoke-Salz

Zutaten für 1-2 Nachspeisen-Portionen

  • 1 Williams-Christ Birne
  • 1-2 Prisen Smoke-Salz

Zubereitung

Die Birne halbieren, entkernen und in 4-6 Schnitze schneiden. Diese auf den Grill über niedriger Hitze (neben den Kohlen) von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen.

Vor dem Servieren die Birnenschnitze mit 1-2 Prisen Smoke-Salz verfeinern.

Wer mag reicht dazu etwas Ziegenkäse.

Advertisements