Schlagwörter

, , , , , , ,

Ingwer. Was für eine Power-Knolle! Früher habe ich ihn ja gar nicht gemocht, muss ich zugeben. Doch das hat sich geändert, als wir vor etwas mehr als einem Jahr die südost-asiatische Küche für uns entdeckt haben. Seitdem kaufen wir ihn in richtigen Massen und wir haben ihn immer, aber wirklich immer in unserer Küche vorrätig. Ohne geht nicht mehr. Für ein einfaches Wok-Gericht verbrauchen wir zu zweit ein walnussgroßes Stück. Locker.

Und es ist einfach lecker! Das tolle an Ingwer ist seine Wirkung. Medizinisch ist er ein wahres Wundergewächs. Er hilft bei Übelkeit und Erbrechen, ist mit seinen Vitaminen ein guter Feind gegen Erkältung, hilft gegen Muskelschmerzen, ist entzündungshemmend und auch gegen rheumatische Erkrankungen soll er helfen. Hinzu kommt seine sofortige Wirkung beim Verzehr. Eigentlich auch schon beim Duft, wenn man an einem frisch angeschnittenen Ingwer schnuppert. Der Kopf wird auf einmal klar und man fühlt sich angenehm wach. Zudem wirkt er im Sommer wunderbar erfrischend während er hingegen im Winter auf wundersame Weise wärmt. Und stets lässt er ein wohliges Gefühl zurück.

20130811-DSC_0097

Somit bin ich nun auch auf den Geschmack von Ginger Ale gekommen. Ingwer in trinkbarer Form… ein wahrer Traum! Also habe ich damit angefangen mein eigenes Ginger Ale zu mixen. Aus etwas selbst gemachtem Ingwersirup und Mineralwasser. Lecker sag ich Euch! Und das beste ist: man kann selbst dosieren, wie stark man sein Ale haben mag. Einfach genial!

Auch kann man je nach Jahreszeit den Sirup unterschiedlich würzen. Meinen ersten Sirup habe ich im Sommer gemacht und ihm leckere Zitrone und Limette beigefügt. Mjamm!

Sommerlicher Ingwersirup mit Zitrusfrüchten

Zutaten für ca. 500 ml

  • 400 ml Wasser
  • 200 g Zucker (ich: 100 g Kandis & 100 g weißer Zucker)
  • 150 g Ingwer
  • 1 Zitrone mit verzehrbarer Schale
  • 1 Limette mit verzehrbarer Schale

20130811-DSC_0093

Zubereitung

Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Zitrusfrüchte mit heißem Wasser abwaschen, abtrocknen und mit einem Zestenreißer die Schale entfernen bzw. einfach abreiben. Dann die Früchte auspressen.

Das Wasser mit dem Zucker, dem Ingwer, den Zesten und dem Zitrussaft in einen Topf geben, alles aufkochen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis das Gemisch langsam eine sirupartige Konsistenz bekommt. Das ganze durch ein Sieb in sterilisierte Flaschen umfüllen.

20130811-DSC_0096

Variation

Für einen winterlichen Ingwersirup ersetzt man die Zitrone und Limette mit insgesamt einer Orange und röstet sich ein paar Gewürze in einer Pfanne, die man dann in dem Sud aus Ingwer, Zucker und Orange aufkocht. Ich empfehle für diese Menge 5 ganze Nelken, 10 Cardamomkörner, 10 Zimtblüten und 5-10 Pfefferkörner.

Advertisements