Schlagwörter

, , , , , , , ,

Habt Ihr es auch schon gemerkt? Die Tage werden immer kürzer, langsam wird es kälter auch und die Bäume sehen tatsächlich nicht mehr allzu frisch aus. Der Herbst naht und mit ihm die Zeit der bunten Blätter, der ersten Kuschelpullis und der traumhaft vernebelten Landschaften. Auf dem Markt sichtet man schon das erste Kohlgemüse und die ersten Schoko-Weihnachtsmänner stehen schon in den Regalen.

Dennoch ist mir noch gar nicht nach Herbstblues und der damit verbundenen Wohlfühl-Küche zumute. Denn so sehr ich mich auch auf das erste Käsefondue und die erste wärmende Schüssel Kürbissuppe freue, stecke ich mit Kopf und Bauch noch mitten im Spätsommer und lechze nach frischer, leichter Kost, die einen beschwingt durch den Tag bringt. 

Dieser Hirsesalat gehört definitiv dazu und er geht super einfach zuzubereiten. Wer keine Hirse hat, kann auch auf Couscous ausweichen; doch die Hirse liefert mit ihrem leicht nussigen Geschmack einen perfekten Kontrast zu den frischen, knackigen Granatapfelkernen und dem cremigen Schafskäse. 

20130826-DSC_0181

Hirsesalat mit Granatapfelkernen und Feta

Zutaten für 2 kleine Portionen

  • 125 g Hirse
  • 75 g Feta
  • die Kerne von ca. 1/2 Granatapfel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 1/2 EL Weißweinessig (ich habe hier den Rosenessig vom Weinessiggut Doktorenhof genommen, den ich im April auf der Slow Food Messe gekauft habe)

Zubereitung

Die Hirse nach Packungsanweisung garen. Nebenbei den Granatapfel entkernen und den Feta in kleine Bröckchen zerbröseln.

Die fertige Hirse mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem Essig würzen und mit dem Großteil vom Feta und den Granatapfelkernen vermischen. Abschmecken.

Den Salat auf 2 kleine Schüsseln verteilen und mit dem Rest des Fetas und den Granatapfelkernen garnieren.

Advertisements