Schlagwörter

, , , , , ,

Uns Frauen wird ja bekanntlich nachgesagt, dass wir Schokolade lieben und dass sie in uns Glückshormone auslöst. Ich gehöre wohl zu einer Minderheit, denn meistens esse ich überhaupt keine Schokolade.

Ganz anders geht es da einer lieben Freundin von mir. Sie liebt Schokolade. Nur löst sie bei ihr nicht nur die bei Frauen üblichen Glücksgefühle aus, sondern sorgt auch dafür, dass sie ganz lustig und quirlig wird.

Ab und zu gibt es allerdings Momente, in denen auch ich nicht anders kann… in denen mich es überkommt und ich unbedingt Schokolade will und brauche. Das Ergebnis ist ein Zuckerschock, wie ich ihn sonst selten erlebe, was dazu führt, dass ich danach ziemlich schnell einen heftigen Kicheranfall bekomme.

Derzeit ist es wieder soweit: ich habe Lust auf Schokolade und am liebsten in heißer, dickflüssiger und wirklich unendlich glücklich-machender Vollendung.

Es fing alles vor einer Woche an, als wir in Potsdam waren. Eine wirklich schöne Stadt und voller kleiner, feiner Ecken, in denen es tolle Dinge zu bestaunen gibt. Beispielsweise das Holländer-Viertel: Hier tummeln sich viele kleine Läden und Cafés, die nur darauf warten erkundet zu werden.

Hier waren wir am Samstag, sind durch die Gassen gebummelt und haben uns in dem einen oder anderen kleinen Laden ein paar hübsche Kleinigkeiten gegönnt. Am Samstag war es in Potsdam wirklich kalt – es wehte ein Ostwind, der klirrend-kalte Luft mit sich brachte und dafür sorgte, dass wir nach allen paar Metern Bummeln schnellstmöglich in das nächste Geschäft sind um uns aufzuwärmen.


20130119-IMG_2429

So haben wir auch dem La Maison Du Chocolat – dem Schokoladenhaus – einen Besuch abgestattet um uns dort eine heiße Schokolade zu gönnen. Die ist so voller Schokolade, dass der Löffel fast darin stehen bleibt; wirklich wahr! Und sie schmeckt einfach so grandios, dass man süchtig werden könnte… Glücklicherweise ist man meist nach einer halben Tasse, spätestens nach einer ganzen, pappsatt bis obenhin.

20130119-IMG_2419

Allerdings ist man auch super aufgewärmt und so voller Schokoladen-Glückshormone, dass man das Haus wirklich immer mit einem seligen Lächeln auf dem Gesicht verlässt. Und in meinem Fall auch mit dem ein oder anderen Kichern…

Doch es gibt dort natürlich nicht nur heiße Schokolade.

20130119-IMG_2425

Es gibt auch Schokolade in jeglicher anderer Form: Kuchen (auch ohne Schokolade), Pralinen und natürlich Schokolade zum Mitnehmen kann man sich hier gönnen und somit eine wunderschöne Zeit in einem total hübschen und einladenden Ambiente erleben.

20130119-IMG_2426

Solltet Ihr also irgendwann einmal in Potsdam sein, schaut beim Schokoladenhaus vorbei, gönnt Euch eine heiße Schokolade, vielleicht sogar mit einem kleinen Schuss, und vielleicht sogar mit einem Stück Kuchen und lasst Eure Seele baumeln.

20130119-IMG_2417

Da ich nun nicht mehr in Potsdam bin aber dennoch unglaublich Lust auf eine heiße, wärmende Glücks-Schokolade habe, habe ich beschlossen einfach selbst eine anzurühren. Das Ergebnis war unglaublich lecker.

Bevor Ihr jetzt in Anbetracht der Menge an Schokolade in der Zutatenliste das Schwärmen beginnt, sollte ich kurz vorweg sagen: Diese eine Tasse Schokolade war mein spätes Mittagessen und hat mich wirklich super satt gemacht!

20130128-DSC_0145

Ihr braucht für 2 kleine Kaffeetassen Voll:

  • 100-150 g hochwertige Zartbitter-Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil – bei 150 g wird die Schokolade so richtig schön cremig und dickflüssig
  • 150 ml Milch
  • wer mag etwas Rum, Amaretto, Whiskey, Brandy oder was Euch schmeckt…
  • wer mag noch ein paar Löffel frisch geschlagene Sahne

20130128-DSC_0131

Die Schokolade bei niedriger bis mittlerer Temperatur direkt in der Milch schmelzen lassen – unbedingt darauf achten, dass nix anbrennt, also ruhig immer mal wieder mit dem Schneebesen im Topf rühren.

Wer es mag, kann die Schokolade vor dem Servieren auch noch etwas würzen, beispielsweise mit etwas Chili, Zimt, Cardamom oder anderen Gewürzen. Das muss aber nicht sein, denn sie schmeckt auch so schon hervorragend gut!

Die Schokolade in die Tassen füllen – je uriger die Tassen, desto besser fühlt man sich beim Schlürfen 😉 – und wer mag serviert sie je mit 1 cl Schuss nach Wahl. Auch kann man zur Schokolade noch etwas steif geschlagene Sahne servieren, die man sich unterrühren kann… Mhhhh! Lecker!!

20130128-DSC_0122

Advertisements