Schlagwörter

,

Als mich meine Freundin Uschi vor etwa 2 Wochen fragte, ob ich Lust hätte mit zu einem Kochevent zu kommen war ich hellauf begeistert und sagte sofort zu. Gestern war es soweit: Wir bestellten uns ein Taxi und fuhren in den Nachbarort Steinenbronn um im Ausstellungsfunktionsküche der Firma Grob am Kochkurs teilzunehmen.

Es trafen sich ein Dutzend liebe und kochbegeisterte Leute in einem super Ambiente: stellt Euch eine riesige Küche samt Essbereich vor… top ausgestattet und jeden einladend, der diesen herrlichen Raum betritt. Gegen 18 Uhr ging es dann los. Die Lebensmittel wurden herein getragen, die ersten Begrüßungen und neuen Bekanntschaften gemacht und schon von Beginn an herzhaft gelacht.

Eine halbe Stunde später wurde die „Vor-Vorspeise“ gereicht – herrliche Sherry-Datteln mit Käse im Speckmantel – Sekt und andere Getränke ausgeschenkt und das Menü angeschaut, das es zu kochen galt. Obwohl ich schon im Vorhinein eine Mail bekommen hatte, worin das Menü angekündigt wurde, lief mir schon alleine beim Lesen das Wasser im Mund zusammen und wir alle konnten es kaum erwarten loszulegen.

Die Gruppen wurden eingeteilt und keine paar Minuten später wuselten alle los um Schüsseln, Messer, Geschirrtücher, Kochschürzen, Rührlöffel und natürlich auch Zutaten zusammen zu suchen.

Für mich ein absolutes Highlight der Zutatenliste war ein ganzer Lachs, der filetiert und zubereitet werden sollte: sanft im Ofen gegart, zusammen mit einer Kräutersauce (ohne Sahne wie immer betont wurde, dafür allerdings mit reichlich Crème fraîche) und einer herrlichen Meerrettich Panna Cotta.

Weitere Menüpunkte waren warme Mini-Muffins mit Käse, Kräutern und Knoblauch,

Nüsslisalat mit gehacktem Ei und warmem – somit flüssigem – Vacherin Mont d‘or,

schaumige Mandelsuppe mit Datteln und Chorizo

und nach dem Lachs

rosa gebratenes Rinderfilet und geschmorte Rinderbacke mit Kräuterkruste und Kartoffel-Steckrüben Rösti,

sowie ein geeister Christstollen mit Gewürzorangen.

Jeder Gang war einfach fantastisch und unsere Bäuche danach voll.

Und gelernt haben wir auch eine ganze Menge. Alleine schon die Menüzusamenstellung war ein wahrer Genuss und hat viel Inspiration für eigene Kochexperimente geliefert.

Fantastisch war auch, dass wir gemeinsam dem Lachs zu Leibe gerückt sind und gelernt haben, wie man mit ganzen Fischen umgeht:

Filets aus dem Fisch lösen, diese dann enthäuten,

aufhübschen, entgräten,

zurecht schneiden und zubereiten.

Aus den Resten haben wir kurzentschlossen noch ein Tartar gezaubert, dass zusammen mit dem Lachs aus dem Ofen serviert wurde. Alleine dieser Gang hat mir unglaublich viel beigebracht und nun juckt es mich mächtig in den Fingern das auch einmal in unserer eigenen Küche auszuprobieren.

Und heute? Obwohl schon über 12 Stunden vergangen sind, bin ich immer noch satt und glücklich vom gestrigen Abend.

Im Kühlschrank liegen noch ein wenig Rinderfilet und -backe samt leckerer Sauce, die darauf warten noch verspeist zu werden. Und so satt ich immer noch bin, umso gut bleiben die vielen tollen Erinnerung im Kopf.

Danke an die gesamte Kochtruppe für den wunderschönen, leckeren und zugleich lehrreichen Abend! Es war spitze!!

Advertisements