Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag widme ich einem guten Bekannten von uns, der mir seit ein paar Tagen davon vorschwärmt, dass er auch eine tolle Futterbox haben mag, wie ich sie beispielsweise hier schon vorgestellt habe oder mit in den Urlaub genommen habe (siehe Foto). Natürlich eine, die immer prall mit herrlichen Leckereien gefüllt ist. Also, lieber „Chaos“: Das hier ist für Dich!

An diesem Wochenende finden die internationalen Spieletage in Essen statt; für alle Spielefreunde ein absolutes Muss. Auch wir können es dieses Jahr nicht lassen und machen mit. Morgen geht es mit einem guten Freund von uns los in Richtung Spieleparadies.

Essen ist von Stuttgart zwar nicht unbedingt weit weg, aber da ich ja derzeit im Bento-Fieber bin und Futterkram auf Messen immer so seinen Preis hat, habe ich mir für diesen Tag wieder eine Futterbox zusammen gestellt. Und da der Schatz mitkommt, bekommt er morgen auch eine eigene Box mit.

Heute habe ich durch Zufall im Supermarkt sogar eine Art Tupperbox mit Trennwänden gefunden. Diese wurde gleich mit in den Einkaufswagen gepackt und wieder zu Hause angekommen auch gleich mit Leckereien befüllt.

Somit warten nun gleich zwei Bento-Boxen gefüllt mit allerlei Leckerem darauf morgen mitgenommen zu werden. Und was drin ist?

Im Bento vom Schatz sind enthalten:

  • 6 Onigiri, einfach nur mild gewürzter Reis und einmal zusätzlich mit Erbsen vermischt; beide Sorten mit Noriblättern umwickelt
  • 1 Silikon-Muffinform gefüllt mit leckerem Hühnchengericht, von dem heute beim Abendessen eine kleine Menge übrig geblieben ist
  • 1 Silikon-Muffinform gefüllt mit „Tomberrys“, den kleinsten Tomaten der Welt, und roten Johannisbeeren
  • ein paar Scheiben Gurke, die ich vor dem Einfüllen mit etwas Küchenkrepp abgetupft habe, damit sie nicht so wässern

Und in meiner Häschen-Futterbox sind:

  • ebenfalls 6 Onigiri; ebenfalls halb Reis pur und halb mit Erbsen vermischt und an einem Ende mit Nori umwickelt
  • 1 Silikon-Muffinform gefüllt mit Tomberrys und roten Johannisbeeren,
  • 1 Silikon-Muffinform gefüllt mit einem Nuss-Granatapfelkernsalat
  • ein bisschen Gurke um die Hohlräume zu stopfen
  • und ein leicht angebratenes Wiener Würstchen in Stücken

Wie man Onigiri macht habe ich ja hier oder hier beispielsweise schon einmal vorgestellt. Für die 12 Onigiri heute habe ich ungefähr 100 ml Reis gegart, etwas mit Salz gewürzt und da ich es so mag und noch keine Reiswürze (Furikake) habe auch 1-2 EL Reisessig untergemischt. Die Hälfte vom Reis habe ich dann mit 2 EL gegarten Erbsen vermischt bevor ich ihn mit dem Sushi-Maker zu Quadern gepresst habe.

Den Nusssalat habe ich wie folgt zubereitet:
3 Walnüsse geknackt und die Nüsse zusammen mit 1-2 TL Pinienkernen und Pistazien vermischt. Das Ganze habe ich dann mit 1 guten EL Granatapfelkernen vermischt.

Zusätzlich habe ich in jede Futterbox eines von diesen kleinen Soja-Fischchen gelegt um die Onigiri würzen zu können. Kleiner Tipp: Fragt in Läden, die diese fertigen Sushi-Boxen verkaufen einfach mal ganz lieb, ob sie diese Soja-Fischchen auch verkaufen. Ich habe tatsächlich sogar 2 geschenkt bekommen.

Und jetzt? Jetzt freuen wir uns auf morgen und die Spielemesse. Und natürlich auf die Bento-Futterbox-Pause! Habt alle ein schönes Wochenende!
Eure Ylva

Advertisements