Schlagwörter

, , , , ,

So, ich schummel jetzt mal ein bisschen. 🙂 Denn ich präsentiere Euch heute ein Gericht, dass es schon gestern Abend bei uns gab.

Wie gestern schon geschrieben, hat sich gerade Donna Hay in unsere Lieblingskochbücher-Ecke reingeschmuggelt. Früher standen da nur Jamie-Kochbücher drin und der dicke Wälzer „Mastering the Art of French Cooking“ mit mehr als 600 Seiten voller typischer französischer Gerichte und deren Variationen.

Doch kurz nach Weihnachten letztes Jahr habe ich Donna Hay entdeckt und wir sind begeistert von ihren Ideen und Rezepten. Gestern Mittag gab es schon eine Abwandlung Ihres Spaghetti-Rezeptes mit Brotkrumen und Mozzarella als Reste-Verwertung und zugleich Schlemmer-Mahlzeit. Und Abends gab es dann ein Gericht, dass wir an Ihre Feigen-Ziegekäse-Tartes aus Ihrem Kochbuch Jahreszeiten angelehnt haben. Von dem Buch habe ich hier schon einmal berichtet. Es ist ein wirklich tolles Buch und führt einen mit saisonalen Rezepten durch das ganze Jahr.

Statt Ihrem Vorschlag nachzugehen und den Mürbeteig im Supermarkt zu kaufen haben wir ihn einfach schnell selbst gemacht. Zudem haben wir die Käsefüllung der Küchlein abgeändert und weitere Zutaten reingemischt (wie schon gestern auch teils wegen Resteverwertung).

Für 2 Tartes braucht Ihr also:

Für den Teig:

  • 30 g Butter
  • 60 g Mehl
  • ca. 1/2 Eigelb oder ersatzweise 1-2 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Die Zutaten in eine Schüssel füllen und am besten mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Das dauert ein kleines bisschen und anfangs denkt man immer „Da wird doch nie ein fester Klumpen Teig draus…!“ Aber das wird schon 🙂 Den Teig mindestens 1 Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.

Zutaten für die Füllung:

  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 50 ml Sahne
  • 1 Ei
  • 1 EL Crème Fraîche
  • 1 TL Thymianblätter
  • 1/2 TL Oregano
  • 1 Feige
  • 1-2 TL Blauschimmelkäse
  • 1-2 TL Speckwürfel (falls Ihr mögt, muss aber nicht sein)
  • etwas Pfeffer

Den Mürbeteig auf 2 kleine Tarteförmchen verteilen, hineindrücken und somit die Förmchen mit Teig auskleiden. Wem es leichter fällt, wenn der Teig ausgerollt ist, nimmt ein Nudelholz zur Hilfe. Sind die Förmchen ausgekleidet, den überstehenden Teig in der Form abschneiden und mit einer Gabel ein paar Mal in den Teigboden stechen.

Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Käsefüllung vorbereiten:
Den Ziegenfrischkäse mit der Sahne, Crème Fraîche, Kräutern und etwas frisch gemahlenem Pfeffer verrühren. Das Ei dazu geben und alles gut miteinander vermischen. Die Feige halbieren und jede Hälfte weiter in 4 Schnitze schneiden (so dass Ihr am Ende 8 Achtel habt).

Die Frischkäsemischung auf die Tarteförmchen verteilen, je 4 Schnitze Feige hineinlegen, ebenso den Speck darauf verteilen und am Schluss mit ein paar Bröckchen Blauschimmelkäse garnieren.

Für etwa 25 Minuten in den Ofen schieben, bis die Oberfläche der Küchlein schön goldig-braun geworden ist, die Füllung nicht mehr flüssig ist und es unglaublich herrlich aus dem Ofen duftet.

In den Förmchen servieren. Nur aufgepasst: Sehr heiß! 😉

Advertisements