Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Wir haben gestern einen großen Fehler gemacht. Einen sehr großen. Wir sind nämlich hungrig einkaufen gegangen. Aber nicht nur das. Nein! Wir sind hungrig in die Kochbuchabteilung der Buchhandlung wittwer gegangen.

Das Ergebnis ist nicht schwierig zu erraten. Wir haben uns in Kochbücher verliebt. In viele Kochbücher. Und das Schlimme am Kochbücher kaufen: Es zieht so viele Nebenkosten nach sich 😉 Logisch!

Was wir gestern gefunden haben, hat mich schon aus weiter Ferne (schon fast von der anderen Seite des Buchladens) wie magisch angezogen: Ein Backbuch. Aber nicht nur irgendein beliebiges Backbuch. Neiiiiin! Sondern ein Backbuch der Londoner Kultbäckerei The Hummingbird Bakery! Aus der Ferne gesehen, gegriffen, kurz aufgeschlagen, in Vollspeed durchgeblättert, (ich glaub mein seliges Grinsen hierbei konnte man noch aus 10 km Entfernung spüren), kurz gejubelt und quasi zur Kasse gerannt!

Süße Sünden heißt dieses geniale Backbuch und einmal Aufschlagen genügt um dem Titel mehr als gerecht zu werden. Was da alles drin steht! Man will es eigentlich gar nicht wissen… Berühmt wurde die Hummingbird Bakery für ihre genialen Cupcakes. Schlagwörter wie Red Velvet oder Vanilla oder gar Devil’s Food (der Name sagt auch schon alles, was man über diese teuflischst leckeren Küchlein wissen muss) kommen von dort her und die Bäckerei hat zu jeder Sorte auch einige Varianten, die immer wieder anders verziert bzw. garniert sind und auch saisonal oder trendmäßig auf dem aktuellsten Stand sind. So gibt es in diesem tollen neuen Backbuch ein Rezept zu Mocca Cupcakes. Begründung zu der Idee? „Es war Herbst und alle haben Kaffee bzw. heiße Schokolade bestellt. So dachten wir: warum nicht beides in einen Cupcake backen?“ Fantastisch. Wird unbedingt bald mal nachgemacht.

Auf der Homepage der Hummingbird Bakery werden auch immer wieder ganz saisonale und aktuelle Cupcakes der Bäckerei präsentiert (so wie derzeit: Panettone Cupcakes… ich will gar nicht wissen, wie lecker die sein müssen!). Auch kann man dort seine eigenen Lieblingsküchlein bestellen und dabei sogar einsehen, was für Zutaten in den einzelnen cakes drin sind. Super Service! Und für diejenigen, die es ganz modern haben wollen: Das Buch, das wir erstanden haben, gibt es sogar (auf englisch) als App bei iTunes im App Store.

Wieder Hause haben wir uns dann ein Herz gefasst und es gewagt das Buch in Ruhe durchzustöbern. Das Ergebnis sind an die 20 Lesezeichen… oder mehr (ich weiß es schon gar nicht mehr genau, es sind einfach zu viele tolle Sachen da drin!)? Und wie schon gesagt: Kochbücher bedeuten nachfolgende Kosten 😉 Also noch einmal schnell ins Auto gehüpft und Zutaten für den ersten Gewinner eingekauft: Ein Erdbeer-Cheesecake. Nach amerikanischer Art. Also mit gaaaaaaaa(…)nz viel Frischkäse und mit Keksboden – folglich also total leicht und ämmm, ja… „diätgeeignet“ *hüstel*:

Zerkrümelte Kekse mit zerlassener Butter in eine Springform füllen und fest drücken. Im Kühlschrank fest werden lassen und nebenher ein bisschen Erdbeerkompott anfertigen, mit Frischkäse vermischen, Eier dazu, in die Form füllen und ab in den Ofen damit. Am Schluss kommt dann eine leichte Mascarpone-Schichte mit steifer Sahne oben drauf (die Sahne haben wir dann doch weg gelassen 🙂 ) und wer mag verziert das Ganze noch mit ein paar Erdbeeren.

Was sonst noch alles für Rezepte in diesem tollen Buch stehen? Natürlich hauptsächlich Rezepte für Cupcakes und somit auch für die Klassiker der Bäckerei (wie oben schon geschrieben Vanilla-, Red Velvet-, Devil’s Food Cupcakes… wenn ich nur daran denke läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen) aber auch total interessante Ideen wie Mini Mojito Cupcakes, Tiramisu Cupcakes, Zitronen-Thymian-Kuchen, Himbeer Trifle Cupcakes, Kokos Schichttorte, Haferkekse mit Apfel, Rhabarber-Mandel-Kuchen und und und. Und das alles mit so vielen schicken und lecker anmutenden Fotos, dass man das Backen kaum abwarten kann und am liebsten gleich in das Buch reinbeißen möchte.

Schaut einfach mal rein, es lohnt sich! Wirklich!!

Advertisements