Schlagwörter

, , , , ,

Wir hatten gestern Abend Lust auf ein leckeres, deftiges Abendessen, das man schnell zubereiten kann. Ist doch manchmal so: Kaum merkt man, dass man Hunger hat, will man am besten sofort – jetzt gleich! – etwas zu essen. Ohne noch ewig warten zu müssen, bis etwas fertig ist. Das kennen wir von unserer, beinahe wochenendlichen, selber-Pizza-machen-Tradition. Eigentlich hat man schon Hunger, wenn man noch den Teig knetet. Der muss aber eine ganze Weile gehen und dann muss man den Teig ja noch ausrollen, belegen und dann wartet man ein weiteres mal, bis die Pizza dann im Ofen liegt und mit jeder Minute leckerer duftet.

Gerade, wenn einem der Bauch schon von Anfang an „Hunger!“ zuruft ist es manchmal schwierig sich noch um die Zubereitung von seinem Essen zu kümmern. Denn dem Bauch ist es da fast schon egal, was er bekommt. Wenn man dann aber wirklich etwas zubereiten möchte, anstatt sich einfach direkt aus dem Kühlschrank zu bedienen, muss ein schnelles Gericht her.

Also haben wir uns gestern an die Arbeit gemacht und innerhalb von 15 Minuten war das Essen fertig und sah einfach so unglaublich lecker aus, dass wir gleich begeistert reingehaut haben!

Zugegeben – etwas kulinarisch Besonderes oder Aufwändiges ist das wirklich nicht. Aber wir hatten Hunger und es war einfach unglaublich lecker! Und es ist nicht nur schnell, sondern auch wirklich total einfach nachzumachen.

Ihr braucht pro Person mit leichtem bis mittelgroßem Hunger:
1 Weizenbrötchen (z.B. Ciabatta- oder Sesambrötchen schmecken sehr gut)
2-3 Nürnberger Würstchen (bei uns waren es 2 1/2 pro Nase)
etwas mittelscharfen bis scharfen Senf
etwas Ketchup (kein Barbecue-Ketchup, sondern den ganz normalen)
1 Scheibe Frühstücksspeck (z.B. von Tulip)
und wer mag ein-zwei Scheiben Essiggurken und/oder Tomate

Und so wird’s gemacht:
Wir haben 2 gusseiserne Pfannen genommen, so ging’s schneller als mit einer. Die Brötchen längs halbieren und die eine Pfanne bei mittlerer Temperatur heiß werden lassen. In die andere Pfanne ein klein wenig Bratfett geben, bei leicht erhöhter Temperatur erhitzen und die Würstchen hinein geben. Die Speckscheiben einmal quer in der Mitte durchschneiden und zu den Würstchen in die Pfanne geben. Ist die andere Pfanne heiß die Brötchenhälften mit den Innenseiten nach unten darin sanft rösten.

Sind die Innenseiten der Brötchen kross könnt Ihr die aus der Pfanne nehmen und eventuell den zweiten Schub Brötchen rösten. Lasst dem Ganzen beim Rösten ruhig etwas Zeit – die Brötchen sollen schön kross werden und nicht schwarz. Die Pfanne mit den Würstchen könnt Ihr zur Not von der Herdplatte nehmen, wenn diese schon fertig sind. Die fertigen Brötchenhälften wie folgt bestreichen: Jeweils auf die Innenseiten der Unterhälften ca. 1 TL Senf verstreichen und 2 TL Ketchup darüber geben.

Sind die Würstchen fertig kommen 2-3 Stück zusammen mit je zwei Speckscheiben-Hälften auf eine Brötchen-Unterseite. Wer mag belegt das Ganze noch mit Tomatenscheiben und/oder Scheiben von Essiggürkchen. Zweite Brötchenhälfte drauf und fertig.

Zum Reinlegen lecker! Und wer dann noch mag gönnt sich dazu ein leckeres, kühles Bier! Wir haben gestern zwei Flaschen Flensburger Pilsner aufgeploppt und damit angestoßen. Skol!

Advertisements