Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Nachdem ich heute Mittag schon den überbackenen Toast mit Pesto gemacht hatte, hatte ich heute Abend wieder Lust etwas völlig Neues auszuprobieren. Gestern haben wir beim Einkaufen Sellerie, Äpfel und einen Granatapfel besorgt und da das alles heute „weg musste“ habe ich mich an eine neue Kombination gewagt.

Was dabei heraus kam hat mich völlig verblüfft, denn es war einfach so lecker. Und dabei so einfach! Man braucht nur ein ganz klein wenig Zeit.

Also hab ich für 2 Personen (bzw. für 4 Personen als kleine Vorspeise oder Beilage) folgende Zutaten vorbereitet:

  • 1 Stangensellerie
  • 1 Granny Smith Apfel 
  • 2 EL Pinienkerne
  • 4 EL Granatapfelkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Salz

Vom Sellerie den unteren Strunkansatz abschneiden. Die einzelnen Stangen mit einem Messer oder (so hab ich es heute gemacht) mit einem Sparschäler längs in sehr dünne Streifen schneiden. Auch ein oder zwei Stangen quer in viele kleine und ebenfalls sehr dünne Stücke schneiden – so bekommt Ihr optisch mehr Abwechslung und der Salat sieht einfach witziger und spannender aus.

Die Selleriestreifen in eine Schüssel geben, Zitronensaft und Olivenöl darüber gießen, umrühren und für ein paar Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel lösen. Dazu den Granatapfel halbieren und dann noch einmal und diese Viertel in den Händen vorsichtig auseinander brechen und dann aus den „Kammern“ die Kerne lösen. Das spritzt unglaublich sag ich Euch! Also schaut, dass Ihr dabei auf keinen Fall helle Klamotten an habt, sonst könnt Ihr danach glatt als Stunt-Double in einem alten Peter-Jackson-Film oder einem Tarantino-Streifen durchgehen 🙂

In einem Granatapfel sind ganz schön viele Kerne drin; man glaubt es kaum, wenn man so ein Ding im Laden liegen sieht. Sobald Ihr einmal angefangen habt Kerne aus der Frucht rauszulösen, macht am besten gleich weiter, bis die Schale leer ist, sammelt die Kerne in einer Tupperbox oder Ähnlichem, gebt etwas Wasser hinein, dass alle Kerne bedeckt sind (so trocknen sie nicht aus), macht den Deckel drauf und lagert die Box im Kühlschrank.

Granatapfelkerne passen zu unglaublich viel. Probiert es einfach mal aus. Sie sind super in fast jeder Art von Blattsalat, passen aber auch klasse zu Fleisch und vielem mehr. Sie ergänzen einfach total viel, da sie super knackig, frisch, süß aber nicht zu süß und lecker sind. Und dann sehen sie auch noch einfach schick aus!

Habt Ihr die Kerne gelöst könnt Ihr mit dem Schneiden vom Apfel beginnen: Den Apfel gut waschen und abtrocknen. Nun mit einem scharfen Messer möglichst dünne Scheiben vom Apfel anschneiden, bis Ihr zum Kerngehäuse kommt. Den Apfel umdrehen und weitere dünne Scheiben abschneiden.

Die Apfelscheiben auf die Teller verteilen, den Sellerie darüber geben. Mit Granatapfelkernen und Pinienkernen (oder anderen leckeren Nüssen) bestreuen und das restliche Dressing darüber verteilen. Mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Meersalz würzen. Fertig. Gut dazu passt auch ein aromatischer Käse, der darüber gebröckelt oder dazu serviert wird. Einfach fein.

Und wozu man die Granatapfelkerne noch so verwenden kann? Probiert sie doch mal als Zugabe in Cocktails aus. Ihr werdet begeistert sein!

Advertisements