Schlagwörter

,

Gestern war ich bei einer lieben Freundin zu einer original mexikanischen Tortilla- und Tequila-Party eingeladen. Sie war die letzten Tage geschäftlich in Mexiko und konnte dort die landes-typischen Spezialitäten direkt auf dem Markt in Mexiko City einkaufen.


Also haben wir uns gestern Abend bei Ihr getroffen und zu acht gefeiert, gegessen und Spaß gehabt. Und wir haben eine Kostprobe von echtem, mexikanischen Tequila bekommen – der wird dort nämlich eigentlich in Fässern gelagert um darin für (normalerweise) 12 Monate zu reifen. Dadurch hat er auch eine leicht bräunliche Farbe, ähnlich wie Whiskey, und ist nicht transparent und farblos, wie man ihn meist in deutschen Supermärkten bekommt. 


Und es gab auch Cocktails, beispielsweise Tequila Sunrises oder Margeritas… waren die lecker! Danke an die beiden tollen Mixer!! 


Und es gab Süßigkeiten. Vieeele tolle Süßigkeiten; auch direkt vom mexikanischen Markt. 


Bei manchem konnte man noch sagen, was das ist, beispielsweise bei den mexikanischen Lebkuchen, aber bei anderen mussten wir uns durchprobieren um herauszufinden, was es denn sein könnte.


Beispielsweise die Karamell-Oblaten sind super angekommen:

Oder auch die orangenen Süßigkeiten aus Kokos (auf dem Foto rechts auf dem Teller):


Und dann gab es ein paar Dinge, die geschmeckt haben, bei dem man aber nicht sagen konnte, was da drin ist 🙂 Beispielsweise die Rollen, die aussahen, als wären sie aus saurem Fruchtgummi:


Und da jeder etwas für den Hauptgang mitgebracht hat, kann ich Euch nun noch einen sehr einfachen und schnell gemachten, aber sehr leckeren Salat vorstellen. So in der Art gibt es ihn immer bei unserem Lieblingsmexikaner im Restaurant als Beilage.


Ihr braucht (für etwa 6-8 Personen als Beilage): 1/2 Salatkopf

  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Dose rote Kidney-Bohnen
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleinen Spritzer Zitronensaft
  • zerkrümelte, getrocknete Chilischoten

Den Salat waschen, trocken tupfen oder schleudern und klein schneiden oder rupfen, so dass mundgerechte Stücke entstehen. In eine Salatschüssel geben. Mais und Bohnen abtropfen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut durchmengen.

In ein Schraubglas den Joghurt, das Öl und den Zitronensaft füllen. Das Schraubglas gut schließen und schütteln. 

Das Dressing entweder direkt auf den Salat geben oder griffbereit in einer kleinen Extraschüssel servieren. Chili ebenfalls bereit stellen, so dass sich jeder so viel nehmen kann, wie er mag.

Wer möchte, kann auch ein paar Rindfleisch-Streifen scharf anbraten und unter den Salat rühren. Lasst es Euch schmecken!

Advertisements