Schlagwörter

, , , , ,

Kennt Ihr solche Tage? Von Früh bis Nachmittag habt Ihr kaum Appetit oder Hunger und dann entdeckt Ihr ein neues Rezept. Auf einmal knurrt der Bauch, die Augen leuchten und schon ist man auf dem Weg um die Zutaten zu besorgen und es kann gar nicht schnell genug gehen, bis das Essen endlich auf dem Teller ist und man reinbeißen kann. 

So ging es mir heute. Bis ich dann auf eine neue Rezeptidee gestoßen bin von der Steffi auf Ihrem Food- und Designblog OhhhMhhh berichtet hat. Sie war am Wochenende nämlich in Kopenhagen und hat dort die unheimlich leckeren Smushis entdeckt. Wie schon der Name verrät erinnert das ganz entfernt an Sushi, zumindest macht man sich auch Röllchen, bevorzugt mit Fisch. 

Es ist wirklich super einfach und relativ schnell zu machen – auf jeden Fall im Vergleich zu selbst gedrehten, frischen Sushi-Röllchen, und dazu noch unglaublich lecker! Es war fast schon eine Nervenprobe mit dem Essen zu warten, bis ich Euch ein Foto davon geschossen hab, das mir auch noch gefallen hat. Letztlich habe ich es geschafft. *Juhu!* Nun aber das Rezept!

Ihr braucht pro Person:

  • etwa 1-2 Scheiben Vollkornbrot (nicht allzu dick geschnitten)
  • 50-100 g Räucherlachs
  • 2-4 EL Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • ein paar hauchdünn geschnittene Radieschenscheiben
  • Meerrettich
  • Dill

Das Brot wird in kleine Rechtecke geschnitten. Den Frischkäse rührt Ihr dann mit Dill und so viel Meerrettich, dass es Euch glücklich macht, an und formt ihn dann zu Röllchen, die in etwa so groß sind, dass sie bequem auf das Brot passen. Die Röllchen umwickelt Ihr dann mit klein geschnittenen Räucherlachsscheiben und legt das auf die einzelnen Brote. Am Schluss garniert Ihr die Smushis mit Radieschenscheiben und Dill und lasst es Euch schmecken!

Das Schöne daran ist: Ihr müsst Euch nicht an die Vorgaben für die Füllung oder den Fisch halten. Statt Frischkäse könnt Ihr alles nehmen, was weich ist und sich gut formen lässt ohne auseinander zu laufen. Also beispielsweise eine leckere Pesto, Leberwurst, weich gekochte Kartoffeln,… Und dann könnt Ihr natürlich auch den Lachs ersetzen. Entweder mit gebratenen Fischscheiben, gutem rohen, dünn geschnittenem Fisch, Fleisch oder Wurst. Oder aber Ihr mögt es vegetarisch, dann könnt Ihr auch roh bekömmliches Gemüse, dass Ihr hauchdünn schneidet oder beispielsweise Salatblätter nehmen und die Füllung einzuwickeln. 

Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Super klasse Idee! Danke Steffi!!

Advertisements